2012-03-06

Fw: (Partezettel) Ing. Josip Dakic ( Josip Djakic or Josef Djakitsch ) Croatian heroj is death

 

Partezettel

 

general major  Hrvatske Vojske i Ustasa - satnik ( HOS/NDH ) 

Ing. Josip Đakić 

* 09.12.1919 (Osjek) + 24. 02. 2012

( Klagenfurt/Celovac - Kärnten/Koruska -Avstrija Österreich )  smrt.

 

general major Hrvatske Vojske  and Ustasa - satnik (HOS/NDH)  

Ing. Josef Djakitsch  ist am 24. Februar im 93. Lebensjahr für immer von uns gegangen.

 

U slici

desno Ing. Josip Đakić, hrvatski izbjeglica (HOS – Ustaški časnik – satnik) u svibnju 1945.

Crno-bijela fotografija je snimljena 12.05.1945. na Pavličevu Sedlu između Solčave i Železna Kapla-Bela te prikazuje Stožer 5. bataljuna, II. Divizije H.O.S. / N.D.H. sa Josipom Đakićem.

 

Flucht nach Österreich:

Josef Djakitsch war damals Ustascha-Offizier. Seine Truppe wurde am 12. Mai zwischen Solčava und Eisenkappel beschossen, wobei Djakitsch verwundet wurde. Er erinnert sich: „Zum Verhängnis wurde uns das Feuer, das wir zum Kochen für das geschlachtete Pferdefleisch brauchten. Das Feuer und der Geruch waren auch für die Partisanen erkennbar Mitkämpfer brachten den Verletzten über das Gebirge nach Eisenkappel. Djakitsch erzählt, dass auf dem Weg zwischen Eisenkappel und Miklauzhof Spuren von Tausenden seiner Landsleute zu sehen waren.

 

Djakitsch (Đjakić) lebte seit 1945 in Klagenfurt. Er spielte in den 90er Jahren eine Rolle im so genannten Vaterländischen Krieg in Kroatien und beendete seine militärische Laufbahn als Generalstabsmajor der Kroatischen Armee. General major  Hrvatske Vojske

 

Bog i Hrvati - Za dom Spremni

 

Der Freundes und Kamaradenkreis aus Österreich